Compliance als Wettbewerbsvorteil nutzen

"Compliance bedeutet, grundlegend und allgemein betrachtet: Tun, was man muss, weil man es soll. Integrity hingegen: Wollen, was man soll.”

Dr. Ulrich Thielemann, Vizedirektor des Instituts für Wirtschaftsethik an der Universität St. Gallen

 
Wie kann eine Integritätskultur gefördert und etabliert werden? Der Regel- und Trainingsansatz im Compliance Management übersieht häufig den notwendigen Wandel der Geschäfts- und Vertriebskultur. 
 
Wir managen mit unseren Kunden die drei Meilensteine zur Integritätskultur
  • Verbindlichkeit durch Compliance-Richtlinien schaffen
    Commitment des Vorstandes und der Führungskräfte auf die Grundsätze der Korruptionsbekämpfung ("Tone from the Top")
     
  • Instruktion durch Schulungen und Trainings
    Wissensvermittlung an Führungskräfte und Mitarbeiter um die Grundsätze in die Praxis umzusetzen und einzuhalten 
     
  • Veränderung der Geschäfts- und Vertriebskultur durch Dialogprogramme
    Etablierung einer Integritätskultur durch Vermittlung des Wettbewerbsvorteils an die internen Stakeholder