Die Zielsetzung des Think Tanks "DialogGesellschaft"

Wie können Beteiligung und Dialog systematisch und erfolgreich in die Planung von Projekten und Vorhaben integriert werden? Diese Frage ist derzeit noch unbeantwortet. Die meisten Dialog- und Beteiligungsformate zielen mehrheitlich auf ihren Mehrwert für politische Entscheidungsprozesse und unser demokratisches Gemeinwesen.
 
Die Perspektive der Vorhabenträger und die Frage nach praktischen Erfolgsfaktoren für Unternehmen, die Akzeptanzaufgaben zu bewältigen haben, werden nicht ausreichend berücksichtigt. 
 
Mit dem Think Tank »DialogGesellschaft« wollen wir diese Lücke schließen und Ansätze der frühen und aktiven Öffentlichkeitsbeteiligung in die unternehmerische Beteiligungs- und Dialogpraxis übersetzen. Hierbei ist die Einbindung von Unternehmen investitionsintensiver Branchen aus unserer Sicht erfolgsentscheidend. Der Think Tank gliedert sich in ein Beratungsinstitut, das wissenschaftliche Projekte und Mandate übernimmt und einen Mitgliederverein, der verschiedene Plattformen für Dialog und Austausch bereitstellt. 
 
Über eine Fördermitgliedschaft (Jahresbeitrag 4.500,00 Euro netto) können sie sich im Verein engagieren und profitieren unter anderem von einem monatlichen Monitoring zu Dialog- und Beteiligungsverfahren, der Möglichkeit, Themen zu steuern und so gezielt die strategischen Erfolgsfaktoren von Unternehmen für einzelne Branchen zu erforschen und erhalten Vergünstigungen auf Leistungen des Think Tanks.
 
Gerne stellen wir Ihnen den Think Tank »DialogGesellschaft« in einem persönlichen Gespräch vor und stehen Ihnen für Rückfragen jederzeit zur Verfügung.