Stakeholder-Dialoge konzipieren und moderieren

Gegenüber den vorherigen GRI-Richtlinien liegt die besondere Qualität von G4 darin, einen Wesentlichkeitsprozess zur Bestimmung der Inhalte eines Nachhaltigkeitsberichts fest vorzuschreiben – und das für jedes Unternehmen. Unternehmen müssen diesen Wesentlichkeitsprozess im CSR-Bericht transparent abbilden und erläutern: Welche Stakeholder wurden im Prozess mit einbezogen und warum? Wie wurden gemeinsam mit ihnen die wesentlichen Themen identifiziert? Und wie erfolgte im Anschluss die Priorisierung? Ratsam ist deshalb, eine nachvollziehbare und methodisch saubere Vorgehensweise zu implementieren, die den Leitfäden der GRI entspricht und auf das Stakeholder-Netzwerk des Unternehmens zugeschnitten ist.
 
Bis zum 31.12.2015 ist eine Übergangsfrist vorgesehen, in der Unternehmen von G3 oder G3.1 auf den neuen G4-Standard umsteigen können. Diese Zeit muss bereits heute genutzt werden, um den Wesentlichkeitsprozess durchzuführen und die sich daraus ergebenden Anforderungen an die Datenerfassung umzusetzen. Danach wer- den die alten Standards von der GRI nicht mehr anerkannt.
 
Unsere Leistungen im Überblick:
  • Interviews mit internen und externen Stakeholdern
  • GRI G4-Standard
  • Stakeholder-Dialoge im Rahmen von Infrastrukturprojekten
  • Stakehoder-Workshops
  • Stakeholder-Forum